Der Königsburg-Kalender ist eingetroffen

Der Königsburg-Kalender 2016 ist druckfrisch eingetroffen! Wir sind ein bisschen stolz, diesen ersten Kalender präsentieren zu können, dem weitere folgen sollen. Die Viersener Fotografin Marion Kehren hat  mit ihrer Kamera detailreiche Motive im denkmalgeschützten Saalbau der Königsburg Süchteln aufgespürt. 
Für das Layout des Königsburg-Kalenders 2016 hat der Grafiker Peter Heuer gesorgt. 
Mit der Bilderserie dieses ästhetischen Kalenders führt die „Lost-Place“ Fotografin auf eine Zeitreise in die Epoche des Jugendstils, in die Ära des Kinobooms der 50er Jahre, in Zeiten des Verfalls und schließlich des Neubeginns im Jahr 2015.

Eines der Kalenderblätter  zeigt eine von mehreren Farbschichten überzogene,  schmiedeeiserne Blüte, die in ihrer schlichten Eleganz das Geländer der Freitreppe zum Saalbau der Königsburg ziert -  im Einklang mit dem filigranen Kunstwerk einer Spinne. Wie ein modernes Gemälde erscheint  die von rostiger Patina überzogene Stahltreppe, die vor einem halben Jahrhundert als Aufstieg zum Filmvorführerbalkon des Königsburg-Kinos diente. Passend zur Blütezeit im  Monat  August stehen rote Gladiolen kontrastreich vor der verfallenen schwarzen Wand des Bühnenhauses, einer Kulisse, die ein Bühnenbildner nicht stimmungsvoller hätte inszenieren können.  Das Dezemberblatt wartet mit einem festlichen Farb-Schauspiel im zauberhaft beleuchteten Königsburg-Saal auf und lässt die immer noch präsente Schönheit vergangener Tage wieder lebendig werden.
Es sollen jährlich weitere Kalender folgen, die den Baufortschritt und die Entwicklung der Königsburg Süchteln als Kulturort im Herzen von Süchteln fotografisch begleiten.

Der Erlös aus dem Verkauf der Kalender fließt in die Restaurierung und kulturelle Wiederbelebung der Königsburg Süchteln.

Der Kalender ist zum Preis von 15 € ab sofort erhältlich.

Süchteln: Volksbank-Filiale, Reisebüro Holiday-Land, Schreibwaren Kerpers
Viersen: Buchhandlung im Kaisereck
In der Königsburg Süchteln am Sonntag, 29. November während des Weihnachtsmarktes (11-18 Uhr) oder bei den nächsten Kinovorführungen.