KINO

2. Januar 2020 - 19:30

Im Mittelpunkt dieses wunderbaren, selbstreferentiellen Melodrams aus dem Jahr 2019 steht eine Art Alter Ego des realen Regisseurs, eines Filmemachers, der seine Vergangenheit aufarbeitet: Kindheit, Liebe, Werk. Ein Rückblick, mit der ganz eigenen, typischen Melancholie und dabei doch schwerelos leicht erzählt. 

Das Kino in der KÖNIGSBURG ist kein kommerzielles Kino. Aus lizenzrechtlichen Gründen darf der Filmtitel nicht genannt und kein Eintritt erhoben werden. 
Wir freuen uns über eine Spende für das Kulturprogramm unseres gemeinnützigen Vereins.

Einlass ins VORDERHAUS: 19:00 Uhr
Filmstart: 19:30 Uhr 
FSK: 6 
Filmlänge: 106 Minuten