KINO

4. Januar 2018 - 18:30

Wir laden zu einem nun schon traditionellen KÖNIGSBURG-Kinoabend ein, an dem wir eine deutsche Literaturverfilmung aus dem Jahr 1944 zeigen. Bis heute hat diese Komödie absoluten Kultstatus. Sie erzählt die turbulente Geschichte eines Mannes, der das Gefühl hat, in seiner Jugend etwas verpasst zu haben. Mit Raffinesse, Witz und Charme unternimmt er einiges, um diesen Rückstand wieder aufzuholen.

Passend zum Film empfehlen wir den Genuss eines feurigen Heißgetränks.

Der heutige Film ist weder ein "guter" noch ein "böser" Film. Er ist, leider, auch kein unschuldiger. Er diente, von Reichspropagandaleiter Joseph Goebbels gefördert, als Ablenkung von Kriegsgräuel und zusätzlich als Moralschub zur Kriegverlängerung. Außerdem liegen die Aufführungsrechte an einer Stelle, die wir nicht unterstützen möchten. Diese Umstände nehmen wir zum Anlass, die Spenden des heutigen Abends für die "Initiative Stolpersteine für Süchteln" zu sammeln. Diese Initative von Uwe Micha möchte in Süchtelns Ortskern 27 Gedenktafeln für jüdische Opfer des Holocaust verlegen lassen. Weitere Informationen dazu gibt es bei "RP-Online" und auf "Facebook".

Das Kino in der KÖNIGSBURG ist kein kommerzielles Kino. Aus lizenzrechtlichen Gründen darf der Filmtitel nicht genannt und kein Eintritt erhoben werden. Zur Unterstützung des Kulturprogramms bitten wir um eine Spende statt Eintritt..  

Sie möchten über alle Veranstaltungen in der KÖNIGSBURG Süchteln informiert werden? Schreiben Sie eine Mail an info@koenigsburg.org 

Einlass in das VORDERHAUS: 18.30 Uhr
Filmstart: 19.30 Uhr
FSK: ab 12
94 Minuten

Es grüßt das Kinoteam der KÖNIGSBURG!