Kurt - das Leben als Rucksackdeutscher

27. September 2019 - 19:30

Die Mönchengladbacher Theatergruppe „Die Fabulanten“ (Nadja Bükow und Carsten Jensen) gastieren mit dem Stück „Kurt – das Leben als Rucksackdeutscher“ in der Süchtelner KÖNIGSBURG. Zum Inhalt: Der Rentner Kurt stößt beim Stöbern auf seinem Speicher auf Gegenstände, die ihn auf eine Erinnerungsreise schicken. Auf einmal ist er wieder der zehnjährige Junge aus Hinterpommern, der den 2. Weltkrieg und die Flucht erlebt. Die verdrängten Bilder erzählen von Hunger, vom Verlust der Kindheit und von Ausgrenzung, aber auch von Solidarität und dem kleinen Glück, das den Menschen Hoffnung gegeben hat. „Die Fabulanten“ erinnern an das Schicksal von Flucht und Vertreibung vieler Europäer während des 2. Weltkriegs und danach. Dabei geht es ihnen auch um Parallelen zu den Erlebnissen heutiger Kriegsflüchtlinge. Das Theaterstück, gefördert vom Mönchengladbacher Kulturbüro, richtet sich an Menschen ab 9 Jahren bis ins hohe Alter.

Einlass ins VORDERHAUS der KÖNIGSBURG: 18.30 Uhr

Beginn: 19.30 Uhr

Spieldauer ca. 55 Minuten.

Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.

Die Aufführung findet im Rahmen der interkulturellen Woche und des Kulturquartetts statt.