Kurzfilmtag

21. Dezember 2018 - 19:30

Am kürzesten Tag des Jahres gibt das Kino in der KÖNIGSBURG dem Kurzfilm, dieser überaus vielfältigen Kunstform,  ein Forum.

Unter dem Motto „Alles im Fluss“ zeigen wir acht Geschichten, die über das Leben am und auf dem Fluss erzählen.

Was können Flüsse nicht alles mit sich bringen und bedeuten: Sie sind Sinnbild für das Leben von der Quelle bis zur Mündung, für die Konstanz von Veränderung. Katastrophale Überflutungen, weinselige Flusskreuzfahrten oder ungeübte Schlauchbootfahrer auf einem Junggesellenabschied dümpeln ins Bild...  aber nicht bei uns!

Wir zeigen Kurzfilme über jugendlichen (Über-)Mut, Kraft, Liebe und die Weisheit des Alters.

Schon 70 Jahre steuert Günther Link die kleine Fähre nun schon über die Elbe und bringt Menschen von einem Ufer zum anderen. Der Dokumentarfilm DER FÄHRMANN UND SEINE FRAU ist eine von acht Geschichten, die über das Leben am und auf dem Fluss erzählen. Die Kurzfilme aus Deutschland, Italien, dem ehemaligen Jugoslawien, Schweden, der Schweiz und Schottland zeigen u.a. ein unmögliches Fußballspiel nach den Luftbombardements der NATO auf einer Brücke über die Donau, die Mutprobe einer Jugendgang an einem Fluss in den Highlands oder den Versuch, ein klassisches Rätsel zu lösen: Wie kann man einen Wolf, ein Schaf und einen Blumenkohl über einen Fluss bringen, ohne dass das Schaf den Blumenkohl oder der Wolf das Schaf frisst.

Eintritt frei, wir freuen uns über eine Spende!

Einlass ins VORDERHAUS: 18.30 Uhr
Filmstart: 19.30 Uhr

Dauer: ca. 80 Minuten