20.08.

Kino



19:30 Uhr



Cornwall, Südengland: Ein wortkarger Fischer muss sich in seinem kleinen Heimatdorf in Cornwall zusehends mit dem Einfall neureicher Londoner Touristen auseinandersetzen; sein Elternhaus wird zur kitschigen Urlaubspension umgebaut, sein Bruder hängt die Fischerei zugunsten von einträglicheren Hafenrundfahrten an den Nagel, und im ehemals urigen Pub treiben sich plötzlich die verzogenen Kinder der Städter herum. Martins Traum vom eigenen Boot rückt in immer weitere Ferne, reichen seine Einkünfte aus dem Fischfang doch nur gerade noch so zum Überleben. Langsam aber sicher steigt in dem stoischen Seemann die Wut hoch…

Der Debütfilm des britischen Regisseurs nutzt die Formensprache des frühen Tonfilms, um von der unmittelbaren Gegenwart zu erzählen. Schwarzweiß, im 16-mm-Format gedreht und mit der Hand entwickelt, realisiert der Regisseur seinen Film über Verdrängung, Gentrifizierung und Marginalisierung gleichsam subtil wie realistisch. Independent-Kino vom Feinsten.

Das Kino in der Königsburg ist kein kommerzielles Kino. Aus lizenzrechtlichen Gründen darf der Filmtitel nicht genannt und kein Eintritt erhoben werden. Wir freuen uns über eine Spende für das Kulturprogramm unseres gemeinnützigen Vereins.

Einlass ins Vorderhaus: 19:00 Uhr / Filmstart: 19:30 / FSK: 12 /Filmlänge: 88 Minuten